Erweiterung GE Tann-Nord

Änderung des Flächennutzungsplanes des Marktes Tann mit Deckblatt Nr. 12 (Erweiterung GE Tann-Nord)

 

Bekanntmachung

 

Der Marktgemeinderat hat in den Sitzungen vom 04.06.2014 u. 14.07.2016 beschlossen, den Flächennutzungsplan mit Deckblatt Nr. 12 zu ändern. Die Änderung betrifft einen Bereich im Norden von Tann im nördlichen Anschluss an das bestehende Gewerbegebiet „Tann-Nord“ östlich der Pfarrkirchener Straße.

Der jetzige Flächennutzungsplan weist dieses Gebiet als „Fläche für die Landwirtschaft“ aus.

Mit dem Deckblatt wird die betroffene Fläche als „Gewerbegebiet“ (GE)“ dargestellt.

 

Nach Durchführung des Änderungsverfahrens für das Deckblatt Nr. 12 (Erweiterung GE Tann-Nord) hat der Marktgemeinderat in der Sitzung vom 20.07.2017 den Feststellungsbeschluss gefasst.

 

Das Deckblatt Nr. 12 wurde dem Landratsamt Rottal-Inn mit Schreiben vom 04.08.2017 zur Genehmigung zugeleitet. Dieses hat der Änderung in Form des Deckblattentwurfs vom 20.07.2017 mit Bescheid vom 04.09.2017, Az. 41, zugestimmt.

 

Das Deckblatt Nr. 12 zum Flächennutzungsplan des Marktes Tann (Erweiterung GE Tann-Nord) mit Begründung und sonstigen Unterlagen in der Fassung vom 20.07.2017 liegt ab dem Tage der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Amtsgebäude der Verwaltungsgemeinschaft Tann, Marktplatz 6, Zi. 09 (Grainergebäude), während der allgemeinen Dienststunden öffentlich aus. Mit dieser Bekanntmachung wird die Deckblattänderung rechtswirksam.

 

Eine Verletzung der in § 214 BauGB bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften ist unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der Genehmigung schriftlich gegenüber dem Markt geltend gemacht worden ist.

Mängel in der Abwägung sind unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb von 7 Jahren seit Bekanntmachung der Genehmigung geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen (§ 215 BauGB).

 

Tann, den 07.09.2017 

Zurück