Verbilligter Strom für Hochwassergeschädigte

Die e.optimum AG, Offenburg, bietet für alle vom Hochwasser betroffene Personen Sonderkonditionen beim Bezug von Strom an, um den wirtschaftlichen Schaden auszugleichen.

Die Ersparnis beträgt abhängig vom Einzelfall zwischen 10 u. 30 % des aktuellen Strompreises.

Auskunft zur Antragstellung bzw. Wechsel zu e.optimum erteilt bei Interesse Hr. Degenbeck, Tel. 0871/9658470 o. 0160-4438934, Email: degenbeck@freenet.de oder tina.heuken@eoptimum.de

Antrag für Schäden an Gewerbebetrieben

Bielefeld Befragung zum Hochwasser

Ankündigung einer Befragung von Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinden Tann, Markt Triftern und Simbach durch die Fachhochschule Bielefeld zum Thema „Persönliches Erleben und Bewältigen der aktuellen Hochwasserkatastrophe“ in der Woche 11.-16.07.2016

In Kooperation mit dem Landesamt für Umwelt wird eine Forschungsgruppe um Prof. Dr. Bamberg von der Fachhochschule Bielefeld in der Woche vom 11.- 16.07 in den oben genannten Gemeinden eine Befragung zu dem Thema „Persönliches Erleben und Bewältigen der aktuellen Hochwasserkatastrophe“ durchführen.  Beraten durch die örtlichen Verwaltungen sollen dazu Menschen befragt werden, die mehr oder weniger von der Hochwasserkatastrophe betroffen waren. In der Befragung geht es besonders um das persönliche Erleben der Katastrophe sowie die Einschätzung, wie schnell bzw. einfach die Betroffenen glauben die negativen Konsequenzen dieses Ereignisses verarbeiten zu können. Untersuchungsziel ist es, den möglichen Bedarf für psycho-soziale Unterstützungsangebote zu ermitteln. Die Teilnahme an dieser wissenschaftlichen Untersuchung ist freiwillig, die Befragungsdaten dienen ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken und werden nicht an Dritte weitergeben. Mitglieder der Forschungsgruppe werden sich ohne Aufforderung ausweisen. Bei Fragen können Sie sich gerne auch schon im Vorfeld an Prof. Dr. Bamberg (sebastian.bamberg@fh-bielefeld.de) wenden.

Erhebung von Hochwasserschäden

Ab dem 21.06.2016 sind Schadensaufnahme-Teams in den von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Bereichen unterwegs, um die entstandenen Schäden zu erfassen.

Die Teams gehen von Haus zu Haus und fragen die Schäden ab. Die beauftragten Personen haben einen Dienstausweis mit Landkreiswappen, Foto, Namen und Dienstnummer bei sich und können sich entsprechend ausweisen.

Sollte bei den Besuchen in einem Gebäude kein Bewohner angetroffen werden, hinterlässt das Schadensaufnahme-Team eine Benachrichtigungskarte, auf der alle Informationen für eine mögliche Terminvereinbarung abgedruckt sind.

Für die Schadensaufnahme ist es hilfreich, wenn Aufstellungen zu beschädigten Gegenständen, Fotos oder andere Dokumentationen über die entstandenen Hochwasserschäden bereits beim Besuch des Teams vorgelegt werden können.

Die Adressen der bereits bekannten Haushalte, die Schäden bei dem Hochwasser erlitten haben, werden vom Markt Tann an das Aufnahme-Team weitergegeben.

Alle sonstigen Haushalte, die bisher noch keine Schäden angemeldet haben oder nicht auf sonstige Weise erfasst wurden (z.B. durch Entgegennahme von Soforthilfen, Luftentfeuchtern, Aufstellen von Abfallcontainern, Erlass der Verbrauchsgebühren für Wasser usw.) werden ausdrücklich aufgefordert, ihre Schäden beim Markt Tann registrieren zu lassen (Tel. 08572/9600-21).

Wasser muss nicht mehr abgekocht werden!

 

Stand: 21.06.2016

Abkochanordnung für Tann aufgehoben

Das Gesundheitsamt hat heute die Abkochanordnung für den Marktgemeindebereich Tann aufgehoben. Dies betrifft auch die Bereiche um die Ortsteile Reut und Noppling im Gemeindebereich Reut, die das Wasser über den Zweckverband Wasserversorgung Rottal aus dem Markt Tann beziehen. Nach den Starkregenereignissen im südlichen Landkreis lagen im Versorgungsnetz des Marktes Tann kurzzeitig auffällige Befunde vor und wurde eine kurzzeitige Chlorierung in einem Teilbereich des Versorgungsnetzes veranlasst. Die Chlorierung wurde bereits Mitte letzter Woche wieder beendet und die zuletzt durchgeführten Untersuchungen zeigen, dass die mikrobiologische Beschaffenheit des Trinkwasser wieder einwandfrei ist. Das Trinkwasser der öffentlichen Wasserversorgung in den genannten Bereichen kann wieder uneingeschränkt verwendet werden.

Dagegen wird die Abkochanordnung für den Bereich der Stadtwerke Simbach und die Gemeinde Stubenberg, die von Simbach mit Trinkwasser versorgt wird, bis auf Weiteres bestehen bleiben. Zwar haben sich die Untersuchungsergebnisse von Quellen und Brunnen weiter verbessert, jedoch wird das Wasser im Bereich der Hochbehältereinspeisung weiter chloriert.

Schwimmbad wieder geöffnet

Das Schwimmbad in Tann ist ab dem 20.06.2016 wieder geöffnet.

Anträge und Hilfsangebote des Marktes

1. Finanzielle Soforthilfe

Der Markt Tann gewährt für Hochwassergeschädigte mit geringem Einkommen eine finanzielle Soforthilfe von bis zu 750,- €/Haushalt.

Der Zuschuss beträgt

  • 250,- € bei Alleinstehenden mit einem (Netto-) Einkommen von mtl. unter 800,- €
  • 500,- € bei Verheirateten bzw. Lebensgemeinschaften ohne Kinder mit einem (Netto-) Einkommen von mtl. unter 1.500,- €
  • 750,- € bei Verheirateten bzw. Lebensgemeinschaften mit Kindern mit einem (Netto-) Einkommen von mtl. unter 1.500,- €

Voraussetzung ist jeweils, dass ein Schaden von mehr als 5.000,- € vorliegt.

Die Höhe des Einkommens und der entstandene Schaden ist jeweils durch Belege nachzuweisen.

Für den Zuschussantrag kann beiliegendes Formblatt verwendet werden.

 

2. Kosten für Raumtrockner

Der Markt Tann übernimmt die Ausleihkosten für einen Raumtrockner bei starken Gebäudevernässungen (Keller, Erdgeschoss) für den Zeitraum von einer Woche (7 Tage).

Das gleiche gilt, wenn der Geschädigte einen Raumtrockner auf eigene Veranlassung beschafft hat.

Die Kosten für die restliche Trocknungszeit und weitere Trocknungsgeräte sind vom Geschädigten selbst zu tragen.

Diese Regelung gilt nicht, wenn ein Geschädigter über eine Elementarversicherung verfügt und die Kosten von der Versicherung übernommen werden.

 

3. Erlass von Verbrauchsgebühren für Wasser- u. Abwasser

Der Markt Tann erlässt für beim Hochwasserereignis nachweisbar geschädigte Personen auf Antrag die Wasser- und Abwassergebühren für einen anzunehmenden Mehrverbrauch von 20 m3.

Der Nachlass kann mit beiliegendem Formblatt beantragt werden.

 

4. Instandsetzung der Kieswege

Aufgrund der starken Erosionsereignisse an den Kieswegen wird im Gemeindegebiet des Marktes Tann eine zusätzliche Kiesfahraktion durchgeführt.

Die Ausgabe der Kiesmarken erfolgt auf der Grundlage der bestehenden Kontingentlisten.

Aufgrund der starken Ausschwemmungen wird das Kontingent auf 50 % erhöht.

Der Zeitpunkt der Kiesfahraktion wird noch bekannt gegeben.

Mitteilung aus Simbach a. Inn

 

Im Bauhof der Stadt Simbach a. Inn werden vielfältige Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens für Hochwassergeschädigte angeboten.

Bei Interesse können die Gegenstände dort abgeholt werden (Bauhof Simbach a. Inn, Heraklithstr. 7,  Tel. 08571/60658)

 

Spendenkonto für Hochwasser

 

Spenden Konten Markt Tann:

Sparkasse Rottal-Inn:

IBAN:    DE18 7435 1430 0010 320174

BIC:        BYLADEM1EGF

VR-Bank Rottal-Inn:

IBAN:    DE45 7406 1813 0100 700444

BIC:        GENODEF1PFK